Aufgabe der Dokumentensammlung Oberneuland ist es, Dokumente, Kartenmaterial, Bilder, Filme, Bücher und sonstige Veröffentlichungen zu und über Oberneuland, sein Ortsgeschehen und seine Einwohner zu sammeln, systematisch zu ordnen und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Archiv Oberneuland-SammlungDie Idee zum Aufbau dieser Sammlung wurde 2001 vom Bürgerverein Oberneuland - Rockwinckel e.V. und vom damaligen Ortsamtsleiter, Herrn Hermann Kothe, gemeinsam entwickelt. Das Ortsamt stellte in seinem Gebäude für die Sammlung den ungenutzten Dachboden zur Verfügung. Mitglieder des Bürgervereins entrümpelten die Bodenräume und bauten sie mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Wohnliche Stadt, des Beirats und mit erheblichen Vereinsmitteln aus. Zum 75jährigen Bestehen des Bürgervereins konnte das Archiv am 20. September 2003 offiziell eingeweiht werden.

Einen Grundstock der Sammlung bilden aufgefundene Akten aus der Zeit vor der Eingemeindung Oberneulands nach Bremen, also aus Zeiten, in denen Oberneuland noch eine selbständige Gemeinde war. Diese Unterlagen reichen teilweise bis ins 18. Jahrhundert zurück. Für die Zeit nach Ende des zweiten Weltkrieges erhielt das Archiv nicht mehr benötigte Unterlagen vom Ortsamt Oberneuland.

Weitere Archivbestände stammen aus der Grundschule, von verschiedenen Vereinen und vor allem von Bürgern Oberneulands. Viele Archivstücke tragen Hinweise, wer sie gestiftet hat.

alter Meyerbrief Brün-Döhle

Die Arbeit im Archiv ist ehrenamtlich. Das vorhandene Team würde weitere Helfer gern begrüßen. Neben dem Sichten und Sortieren des vorhandenen Materials steht zukünftig  die EDV-technische Erfassung der Unterlagen bei der Archivarbeit im Vordergrund. Hinzu kommt die laufende Einordnung neuer Presseartikel über das Geschehen in Oberneuland. Das Mitarbeiterteam ist immer am Dienstag Nachmittag ab 15 Uhr im Archiv anzutreffen.

Die Dokumentensammlung ist sehr daran interessiert, weitere Unterlagen und Bilder zur Geschichte Oberneulands, seinen Familien und Häusern zu erhalten. Wer etwas stiften oder als Leihgabe der Sammlung zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte an Frau Ursula Beckröge, Tel. 0421- 250795 oder an Herrn Kay Entholt, Tel. 0421- 255861 oder kommt direkt ins Archiv.

Die Dokumentensammlung Oberneuland ist jeden Sonntag - ausgenommen Feiertage - von 11 bis 13 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Anschrift lautet Mühlenfeldstr. 16, 28355 Bremen.